I.O.U. Deutschland e. V.

Seitenanfang
Seite
News

Aktuelles

Bericht Nebelpokal 05.-06.10.2019

01.04.2020

In diesem Jahr waren leider „nur“ drei Bootsklassen auf dem Großen Müggelsee unterwegs. Die 27 Ynglings, 17 FDs und 17 O-Jollen durchpflügten ihn bei ungewohnten Winden aus SO bis NO. Ich war teilweile ratlos, wo es denn überhaupt langgeht!

Da ich mich ja ganz schön selten gemacht habe bei den Regatten, war ich hochmotiviert und fing auch mit einem super Lee-Nullstart das erst Rennen an. Aber, Einzelrückruf… ;-( Hm, wer war das? Icke? Leider zog ich nicht die 0,5 Sekunden Zeitverzögerung des Startschusses ab und entschloss mich außen abzudrehen und ums Leeboot herumzufahren. Blöd gelaufen, denn Olaf war der Übeltäter. Martin fuhr auf der Startkreuz super perfekt die Dreher aus. Immer einen Tick besser an den Kanten als die Anderen. Papa Jochen profitierte davon und ging oben als Zweiter rum. Ich konnte mich sogar noch auf den dritten retten. Als „Wiedereinsteiger“ ins O-Jollen-Regattageschehen hatte ich zwar allen anderen ausführlich erklärt, dass es hier eine Ablauftonne 1a und eine extra Vorwindtonne gab, aber verpeilte das gleich selbst erstmal oben an der Luvmarke.

Nach einem kurzen Zuruf durch Goldi (nochmal Danke an dieser Stelle) kreuzte ich kurz zurück zur besagten 1a und reihte mich kurz vor meinem Onkelchen Peter wieder ein. Martin und Jochen fuhren derweil ganz ungeniert mit einer schönen linksdrehenden Wasserwerk-Bö dem Feld davon. Dadurch noch etwas benommen, halsten beide an der Raumtonne auf den nächsten Halbwindschenkel. Gerade voraus lag auch eine Marke. Das war aber die Vorwindtonne! Der Rest des Feldes angeführt von Goldi und mir nutze das schamlos aus und drehten zur Marke 3 ab. Wir warteten auf den Ruf von Jochen. „So eine Schei……e!“ Ich konnte mich dann noch an die Spitze des Feldes segeln, wobei Goldi das Glück nicht mehr hold war. Knute und der Lange hingegen zog es auch noch bis auf die Podestplätze nach vorn. Charli, auf Knutes ehemaligen neuem/alten Boot zockte sich auf Platz vier vor Matze und Peter. Die nächsten Rennen stand ganz unter der Regie von „Tommi the Rock Müller“. Er fuhr einfach nie auf die falsche Seite. So einfach geht es! Knut machte auch fast keine Fehler und checkte direkt hinter ihm ein. Ich suchte teilweise verzweifelt nach Kanten in Richtung Spitze. Hat aber in diesem Jahr „nur“ zum Berichte-Schreiber-Platz gelangt. 😉

Ach ja, da war ja noch was. Charli hatte im zweiten Rennen seinen Zossen umgedreht und wie schon manch anderer schmerzlich festgestellt, dass die Schwertsicherung einen nicht unerheblichen Anteil daran hat, ob man eine O-Jolle auch wieder alleine aufrichten kann. Also alle mal kontrollieren…

Wie schon erwähnt, suchte ich in meinen Erinnerungen nach der richtigen Seite auf dem Müggel bei Wind aus Ost. Vergeblich. Robse fuhr mir ständig vor der Nase rum und an ein Vorbeifahren war einfach nicht zu denken.

Unsere Promojolle wurde auch wieder gesegelt. Karsten Groll probierte sein Geschick, konnte aber meist nur das Hauptfeld jagen. Im letzten Lauf zeigten Knut, Martin und Charli nochmal ihre Klasse.

Für den „Langen“ war dat Ding aber schon jewubbt. Glückwunsch nochmal!

Dem YCBG an dieser Stelle auch unser Dank für die tolle Organisation. Das schöne Buffet. Nur für die „Disco“ waren am Abend alle zu abgekämpft/ausgekühlt.

Euer Holzmichel, Lippi

 
Powered by CMSimpleRealBlog
 
Seitenanfang nächste Seite »

Bitte sendet alles was auf unserer Homepage stehen soll an:

 

Olympiajolle(at)gmx.de oder benutzt das Kontaktformular!

 

Vielen Dank.

 


Regatten 2023

 

IDM 2023

Deutschland, Brandenburg

Breitlingsee

vom 14.06. bis 17.06.2023

 

Euro 2023

Deutschland,

Travemünder Woche

21.07. bis 30.07.2023

 

ONK 2023

Niederlande,

 ???

??.??. bis ??.??.2023

 

ÖM 2023

Österreich,

Attersee

08.06. - 11.06.2023

 


Alle Ergebnisse innerhalb 1 Woche bitte an:

info@seglerinfo.de

(html, txt oder csv Format)

oder zur Not per Fax: +49 (0)3212 1021265

 

Seitenanfang
Seite
News

Internationale Deutsche

Meisterschaft

2022 Großer Müggelsee

von 90 Startern

  

01. Platz GER 17 Jan ten Hoeve

02. Platz NED 512 J.W. van den Hondel

03. Platz GER 64 Volker Kirstein

                          

...hier geht es zu den Ergebnissen.


 

 Europameisterschaft

2022 Östereich, Traunsee

von 49 Startern

 

01. Platz GER 1535 Göran Freise

02. Platz NED 8 Thies Bosch

03. Platz NED 570 Mark Tigchelaar

 

Zum Ergebnis

 


 

ONK Niederl.

Meisterschaft 2022

Loosdrecht

von 67 Startern

 

01. Platz NED 31   Onno YNTEMA

02. Platz NED 693   Luuk Kuijper

03. Platz NED 532   Joop de Jong

 

Zum Ergebnis

 


 Höchste Teilnehmerzahl bei einer deutschen Ranglistenregatta 2021

50. Eiscup

Baldeneysee

mit 46 Startern

 

01. Platz NED 693    Luuk Kuijper

02. Platz NED 8       Thies Bosch

03. Platz GER 17     Jan ten Hoeve

... hier geht es zu den Ergebnissen.

 


DEUTSCHE

TOP TEN 2021

01. Platz  Göran Freise

02. Platz  Jürgen Alberty

03. Platz  Wolfgang Höfener

04. Platz  Knut Wahrendorf

05. Platz  Roland Franzmann

06. Platz  Jan ten Hoeve

07. Platz  Frank Hänsgen (bester Newcomer)

08. Platz  Jörn Cordbarlag

09. Platz  Thomas Leitl

10. Platz  Kay Nickelkoppe

von 89 qualifizierten Seglern

mit mind. 9 Wettfahrten. In Europa sind

es 148 qualifizierte Segler.

Insgesamt waren wir im Jahr 2021

287 Segler die mindestens an einer

Ranglistenregatta teilgenommen haben.

... hier geht es zur deutschen Jahresrangliste 2021.


Reisekönig 2021

Harry Voss

GER 3 mit 40 Wettfahrten

in 10 Regatten!!


 

Was fahren die TOP TEN der deutschen Rangliste 2021 für Material?


 

 

 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login