Aktuelles

Meinungsbildung der Flotte Brandenburg zur Optimierung der Ranglistenfaktoren

29.09.2016

Meinungsbildung der Flotte Brandenburg zur Optimierung der Ranglistenfaktoren der Flotten Nord, Steinhude und Dümmer gemäß E-Mail des 1. Vors. der IOU-D Jörn Cordbarlag vom 26.06.2016

Die Teilnehmer der Flottenversammlung stimmten überein, dass schon die Präambel zur Begründung für die Optimierung der Rangliste – Die große Mehrheit der O-Jollensegler und der Vorstand sind sich darüber einig, dass unser System „Ranglistenfaktor“ optimiert werden muss – aus der Luft gegriffen ist. Das Abstimmungsverhalten zu diesem Problem bei der letzten Delegiertenversammlung beweist eher das Gegenteil. Auch hier behauptet der Vorsitzende, dass der Vorstand sich einig ist. Es bleibt festzuhalten, dass der Vorstand hierzu keinen Beschluss gefasst hat.

Als Grundfehler dieser „Optimierung“ wird angesehen, dass die Ausrichtung auf die angezeigten Schwerpunktregatten mit vorgegebenen hohen Ranglistenfaktoren (von denen wen wundert es zu 90% den antragstellenden Flotten zugeschrieben wird) nur auf eine relativ kleine Gruppe von Regattaseglern zugeschnitten ist. Darauf hat Thomas Müller-Merx in seiner Stellungnahme hingewiesen, die allen Flottenmitgliedern im Vorfeld übermittelt wurde. Die Teilnehmerzahl an einer Regatta stellt eine langjährig bewährte Regel für die Festlegung des Ranglistenfaktors dar. Damit werden im Übrigen die Anstrengungen der Flotten, der Vereine sowie der mitveranstaltenden O-Jollenseglern gewürdigt, völlig unabhängig von der Art des Reviers und früheren Traditionen. Anerkennung muss man sich immer neu erarbeiten!

Als negative Beispiele solcher Regatten seien hier die in diesem Jahr aus Mangel an Interesse gestrichene Seeregatta in Travemünde und die Alpenseemeisterschaft (RL 1,38) mit einer Teilnehmerzahl von 13 auf dem Wallersee angeführt.

Dass stellt die im Antrag angeführte Behauptung ad absurdum, dass nur ein hoher Ranglistenfaktor auf Interesse stößt und zu entsprechend großen Feldern führt.

Wer in der deutschen Rangliste vorn dabei sein will, soll sich bei den deutschen bzw. anderen nationalen Meisterschaften und den Europameisterschaften beweisen und sich nicht auf sonstigen „Top-Regatten“ nach vorn hangeln.

Als Problem wird in diesem Zusammenhang die Ranglistenbewertung auf der Basis der Teilnehmerzahl des Vorjahres erkannt. Kay Nickelkoppe wies in diesem Zusammenhang auf die Ranglistenbewertung in den Kinder- und Jugendklassen hin. Danach erhalten alle Ranglistenregatten den Faktor 1,0. Der endgültige Ranglistenfaktor des Jahres wird auf der Basis der Teilnehmer an der Regatta festgelegt.

Antrag der Flotte Brandenburg an die Delegiertenversammlung der IOU-D zur Modifizierung der Ranglistenfaktoren

Die Berechnung der Rangliste und der Ranglistenfaktoren bleibt bis auf folgende Änderungen erhalten:

  1. Die Berechnung der Ranglistenfaktoren erfolgt auf der Basis der Regattateilnehmer des aktuellen Jahres und nicht des Vorjahres.

  2. Der Sonderfaktor für die Seeregatta wird gestrichen.

  3. Der Ranglistenfaktor für die Alpenseemeisterschaft wird auf 1,25 festgesetzt unter der Voraussetzung von mindestens 15 Regattateilnehmern.

  4. Der bisherige Ranglistenfaktor für die nationalen Meisterschaften von Italien, Österreich und der Schweiz wird nur unter der Voraussetzung von mindestens 15 Regattateilnehmern gewährt.

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog